WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
27.06 - 11.07 - 25.07 - 08.08 - 22.08 - 05-09 - 19.09 -
(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
04+05.07 ab 18 Uhr:
Trommelworkshop mit Sidy Koite
(mehr infos in den Posts)

07.07 ab 19 Uhr:
MULTI-KULTI-KOCHEN irakisch

22.07 um 13.00 Uhr:

Stop der E-Mobilitäts Ralley TOUR DE RUHR am Gelände der alten Grundschule Drüpplingsen + Drüpplingser Suppenküche (gegen Spende)

02.09 ab 18 Uhr:
LINDEN-LICHTER-FEST


Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Freitag, 21. Juli 2017

Einige der WICHTIGSTEN globalen Klimaproteste finden dieses Jahr bei uns in NRW statt ...

... halten Sie sich auf dem Laufenden ... oder machen Sie doch einfach mit!
hier gehts um die Zukunft derjenigen, die wir jeden Tag in die Kindergärten und Schulen bringen, ihnen einen Kuss geben und ihnen sagen wir habem Sie lieb!

Es wird Zeit sich für diese Liebe nun auch zu positionieren! Klimawandel ist ein reales Problem!

 https://www.ende-gelaende.org/de/

Vom 24-29.8 Proteste und Demos am Rheinischen Braunkohlerevier (Garzweiler)
und vom 3-5.11 Demos rund um die Klimakonferenz in Bonn

AUFRUF: https://vimeo.com/219813705#at=4

Für alle, die das Thema immer noch verdrängen oder aber noch inhaltliche Wissendefizite haben hier ein Vortrag von Stefan Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung:


https://www.youtube.com/watch?v=az8cHdHFopE

Freitag, 14. Juli 2017

Hippe rechte "Subkultur"


http://www.arte.tv/de/videos/073399-047-A/re-mit-den-waffen-einer-frau

Arte zeigt auf seiner Mediathek noch 28 Tage eine Reportage über Rechte Bewegungen, die sich immer mehr die Strategien der Linken Aktivisten aneignen und damit bei Jugendlichen auf "Stimmenfang" gehen.

Ob als menschenrechtsfeindliche "Blockierer" in kopierter Greenpeace Manier im Mittelmeer um Rettungsschiffe mit geretteten Flüchtlingen an Bord am Einlaufen in europäische Häfen zu hindern (mit Slogans wie: Gegen "illegale" Migration) ... ob als hippe Blogger mit "coolem" Facebook Profil ... oder auch als Medienbewusste Strategen bei Demos in europäischen Hauptstädten ...

Die Wirkung ist beeindruckend ... die Botschaft bleibt jedoch die gleiche Menschenverachtende Ausgrenzung ...

Um zu verstehen wie die "Neue Rechte" agiert um Einfluß auf Junge und Frustrierte Menschen zu nehmen bietet diese Reportage einen guten kleinen Einblick ...

Mittwoch, 12. Juli 2017

Klimafakten von anerkanntem Wissenschaftler

 Stefan Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimaforschung veröffentlicht hier regelmäßig Infos zum Stand der Dinge im Thema Klimawandel.

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/

Schauen Sie mal rein ...



Dienstag, 11. Juli 2017

G20: ... und mal wieder werden "Säue" durchs Dorf getrieben und Themen "vergessen"

Der G20 Gipfel ist vorbei ... die Diskussion in vollem Gange ...
Ist "Linksradikalismus" zu bekämpfen? Soll die Rote Flora in Hamburg geschlossen werden? etc.
FDP, CDU, CSU fordern hier hartes Durchgreifen ... natürlich!

Man kann sich hier auch lange streiten was denn die richtige Form von Protest ist ...
FAKT ist aber, dass über die Hysterie mal wieder die eigentlichen Themen aus dem Fokus geraten ... und man könnte meinen, dass dies manch Einen freut ...
denn ein Großteil der Kritik und Forderungen der Proteste ist und bleibt gerechtfertigt.

Der "Marshall Plan" für Afrika zum Beispiel ... Monitor zeigte dazu einen ganz guten Bericht:


Verbotene Gemüse?!?!

Der NDR zeigte vor Kurzem diese interessante Doku ...

Große Saatgutkonzerne können auf ihre wenigen gewünschten Sorten Patentrechte erheben ... aber natürliche alte und vielfältige Sorten sollen "illegal" sein?

Sollte uns zum Nachdenken anregen!


https://www.youtube.com/watch?v=7XhxZNrZqQg

Freitag, 7. Juli 2017

Kommentar G20: Hipster und "frische" Botschaften



Werte KuN Freunde ...

ein paar Gedanken und Denkanstöße möchte ich bei dem die Republik nun doch bewegenden Thema G20 Gipfel Hamburg noch loswerden ...

In den Medien wird berichtet und berichtet ... Notwendig, nicht notwendig? Hamburg oder anderswo? Was ist die "richtige" Form des Protests? Brauchen wir eigentlich "Protest"? Sind das nicht nur alles Chaoten? Helfen wir nun Afrika oder nicht?

Viele, viele Fragen tun sich hier auf ...

Wir von KuN und in diesem Falle ich, Marcus Hiersemann, der hier den persönlichen Kommentar verfasst kann nicht in Kürze die Antworten bieten an denen sich so viele seit Langem abarbeiten, aber ich kann auf ein paar Dinge hinweisen, die man kritisch in Betracht ziehen und vielleicht sachlich hinterfragen sollte:

Es wäre schön wenn sich langsam ein politischer Wandel einstellen würde ...
doch sind Staatsoberhäupter, die heute wie Popstars gefeiert werden - hier Justin Trudeau aus Kanada oder Macron aus Frankreich - wirklich die "Heilsbringer" oder "nur" weitere mediale Coups um alte etablierte Strukturen zu erhalten und mit modernem Antlitz zu versehen?



Viele Dinge passieren in Hamburg parallel ... besonders interessant aus meiner Perspektive ist hier das große Global Citizen Konzert ...
Stars singen und bieten eine "hippe" Bühne für Politiker und Initiativen, die doch ein wenig fragwürdig erscheinen wenn man sich die Mühe macht mal etwas hinter den Vorhang zu blicken.

Während die "20 Großen" hinter verschlossenen Türen und auf Millionenkosten der Steuerzahler das "Schicksal der Welt lenken", lecker essen, teuer wohnen und sich bei einem noblen Konzert im Millionengrab Elbphilamonie akustischen Genüssen widmen, protestieren, feiern und marschieren draußen die Bürger ...

Die Debatte ist entflammt ... WIE protestiert man richtig? Der friedliche Marsch? ... das Flaschenschmeißen? oder doch eine Art kommerzielle Spassveranstaltung mit der man "ganz nebenbei" noch was "Gutes" tut???

mmmh? Wir haben ja so viel Auswahl ...

Das Global Citizen Konzert ...

..eröffnet von Olaf Scholz ... der Mann, der in Hamburg für dessen Mietproblematik, Umweltprobleme und die sich weiter öffnende Schere zwischen Arm und Reich mitverantwortlich gemacht wird ...

... angeheizt von Justin Trudeau, einem weiteren dynamischen "Jungpolitiker" mit einem Vater, der bereits vor ihm Premierminister war (manche Familien können das einfach gut ... das mit dem Regieren ... Die Bushs zum Beispiel oder die Clintons, De Maizieres, Le Pens, Saudi Arabische Könige, etc.). Darüber hinaus ist Trudeau ein Befürworter von CETA, welches wegen seiner Bevorzugung von Konzerninteressen gegenüber Verbraucherrechten zurecht in die Kritik geraten ist.

... kommentiert von Sigmar Gabriel (natürlich im T-Shirt und NICHT in Hemd und Krawatte ... man ist ja schließlich selber hip und versteht die Anliegen der jungen Generation!) der sich hier vor Tausenden brüskierte über die Zustände der Welt und die schreckliche Situation der Flüchtlinge. Ohne Deutschland  gäbe es hier angeblich kaum eine Stimme für den Kontinent Afrika ... Es würde schon viel getan ... es müsse aber noch viel mehr getan werden ... man müsse sich darüber hinaus auch dafür einsetzen, das nicht ein Rüstungswettlauf in der Welt einsetze.
Dies von einem Mann, der in seiner Amtszeit mehr fragwürdige Rüstungsexporte bewilligte als jeder andere Wirtschaftsminister vor ihm (hier kann man auch mal Jürgen Grässlin und Jan van Aken zu dem Thema recherchieren).

... mitfinanziert von der Bill und Milinda Gates Stiftung, die sich seit Jahren damit bewirbt die Armut und den Hunger in Afrika bekämpfen zu wollen ...
Dabei wird ihnen aus kritischeren Kreisen nachgesagt, dass Sie engste Verbindungen zu Konzernen wie Monsanto pflegen und Afrika eine "Hilfe" dieser Art in weiten Teilen gar nicht wünscht.

Dies sind natürlich nur winzige Ausschnitte eines sehr komplexen Bildes rund um den G20 Gipfel in Hamburg in diesen Tagen ...
und ich könnte so viel mehr sagen ... doch tun wir von KuN dies ja nun bereits seit 8 Jahren und so habe ich auf diesem Wege nun das getan woran mir lag ... ein paar Fragen gestellt ...

Schlüsse ziehen muß sowieso jeder für sich allein ...

Ich denke wir sollten uns nur alle dazu informieren:

Sind wir hier dabei eine alte Elite, durch eine neue "hippere" Elite abzulösen? Lösen wir damit tatsächlich unsere Probleme oder eben wiedermal nur scheinbar? Schauen wir auf die Inhalte? oder nur auf die "Attraktivität" der Protagonisten ... Ich finde an dieser Stelle ist mehr als Vorsicht geboten um nicht vom Regen in die Traufe zu geraten ...

Donnerstag, 29. Juni 2017

Wenn Konzerne grössere Wirtschaftsmächte sind als ganze Länder ...

Leider findet man nicht sehr viele Listen dieser Art im Internet ...
aus dem Jahr 2014 stammt diese Darstellung ...

Unternehmen wie VW machen hier mehr Geld als Länder wie z.B. Belgien ...

Sind wir mit einer solchen Wirtschaft wirklich noch auf dem richtigen Wege???


Ghana Partnerprojekt und SPENDENAUFRUF für Brand-Unfall-Opfer!!!

Ihre Hilfe verändert etwas  in Ghana


GEKO e.V. (KuNs - Kooperationsverein) Mitglied Gad Osafo ist zurück aus Ghana,( mit großem Dank von der African Herbal Heritage Association), wo er ein weiteres ehrgeiziges Projekt verfolgt: eine Ausbildungsstätte zur Bewahrung der Pflanzenheilkunde in Ghana. Das Projekt  macht große Fortschritte: ein von Geko-Geld ausgebildeter fachkundiger Gärtner wohnt inzwischen in einer mit Solarzellen (von Familie Hiltawsky und KuN gespendet) ausgestatteten Hütte in dem Lehr-Garten, wo er die Helfer beim Pflanzen und Gärtnern anleitet und überwacht und Information über Heilkräuter an Interessierte weitergibt.
Erfolgreich konnte unter Osafos Leitung jüngst nach Wasser (35Meter tief) gebohrt werden,

(Gad Osafo: 3. von links)

um nicht länger Tankwagen mit teurem Wasser heranschaffen zu müssen.

Neben immer willkommenen Spenden für das Projekt bedrückt Osafo aber aktuell noch ein ganz anderes Thema:


ein junger Helfer, (unser Heilkräuterlieferant und Berater), erlitt bei einer Gasexplosion durch einen defekten Kocher hochgradige Verbrennungen schweren Grades am Bein. 

Er erduldet entsetzliche Schmerzen und benötigt dringend Geld für die erforderlichen Operationen. Seine Familie hat bereits ihr kleines Stück Land (von dem sie lebten) dafür verkauft. Familie Osafo hat 800 € für die Erstbehandlung vorgestreckt, doch die Klinik fordert mindestens weitere 1.300 € für anstehende Transplantationen.

KuN möchte diese Plattform nicht grundsätzlich für die Kommunikation und Spendenaufrufe solcher „Einzelfälle“ nutzen … da wir die Initiative dahingehend definieren eher an strukturelleren gesellschaftlichen Transformationsprozessen beteiligt zu sein und diese zu fördern … doch in diesem für unseren Freund und Partner Gad Osafo sehr persönlichen Fall möchten wir auf diesem Wege den Aufruf unterstützen:

Im Namen des verletzten Mantey bittet Herr Osafo Sie, liebe Leser, um eine kleine Spende für dessen überlebensnotwendige Behandlung auf das

Konto von GEKO e. V. bei der Sparkasse Unna-Kamen
IBAN76 4435 0060 0000 0580 08 - Stichwort MANTEY OP  

... ohne Worte!


Mittwoch, 28. Juni 2017

22.07.17 KuN wird Etappenziel der E-Mobilitäts Ralley "TOUR DE RUHR"

Bei der TOUR DE RUHR 2017 wird der Tross E-Fahrzeuge dieses Jahr erstmals einen Stop bei KuN Drüpplingsen einlegen ... um 13 Uhr werdendie Fahrer für eine Rast auf dem Schulhof pausieren und dann durch Drüpplingsen ihre Ralley fortsetzen.
Wer Interesse hat  sich die Automobile anzuschauen und mit den Fahrern in s gespräch zu kommen und sich zu informieren ist am 22.7 herzlich eingeladen ...

Gegen Spende können sich Teilnehmer der TOUR DE RUHR mit einer Tasse Suppe der "Drüpplingser Suppenküche" stärken.

Mehr Infos finden Sie auf der Webseite von Isor:



Freitag, 23. Juni 2017

04+05.07 TROMMELWORKSHOP


... und der erfolgreiche Workshop geht in eine weitere Runde ...

Was ist das eigentlich: BILDUNG?

Nie war so viel Wirtschaftliches Interesse und soviel Wirtschaftsgeld in unserem Bildungswesen wie heute ...
Was wollen wir also für unsere Kinder? Wir wollen doch nur das Beste ... oder?
Aber was ist denn das Beste?  mmmh?

Also mal sehen ... wir haben da: Armut, Flüchtlingskrise, Klimawandel ... aber auch Handys, Autos, Konsum ... Wie soll mein Kind eigentlich leben?

Wollen und können wir es uns leisten die Bildung unserer Kinder weiterhin in erster Linie mit dem Dogma des Wirtschaftswachstums um jeden Preis zu verknüpfen?

Ellenbogen, Konkurrenz, Macht, Profit ... sind das die Wege und Ziele?
Oder muss die Bildung diese Ziele langsam mehr in Frage stellen?

Transparency Deutschland zeigt wie stark der Einfluss von Wirtschaftsgeldern in unseren Hochschulen geworden ist:
https://www.hochschulwatch.de/

ein toller Film zum Thema ist Erwin Wagenhofers:

Vielleicht können ja in Zukunft dann Dinge sagen wie diese:




Mittwoch, 21. Juni 2017

Dienstag, 20. Juni 2017

Inspirationsquellen: BERLIN

Beim Steifzug durch Berlin sind am letzten Wochenende auch wieder Inspirationen für KuN gesammelt worden:

Eindrucksvoll präsentierte sich mal wieder das Community Gardening Projekt am Tempelhofer Feld.
 










 











... hier noch das kleine Windprojekt vor Ort:


 ... sowie das Holzmarkt Projekt:



... der Klunkerkranich:


... das Cafe Botanico:




 ... sowie die Prizessinengärten (hier ohne Bilder)
KuN hat noch so viel mehr POTENZIAL!!!

Donnerstag, 15. Juni 2017

Neues vom G20 Gipfel


Im Juli ist es soweit ... der nächste G20 Gipfel kommt nach Hamburg. Die 20 grössten Wirtschaftsmächte beraten über die Zukunft der Welt ... und vor allem über die Verteilung der Recourcen.

Menschen, Initiativen, Bündnisse rufen seit Jahren immer und immer wieder zum Protest gegen diese Veranstaltungen auf und weisen auf die desaströsen globalen Auswirkungen dieser Wirtschaft/Politik hin.

Themen wie Klimaschutz, Frieden, Nachhaltigkeit werden bei diesen Verhandlungen nur medienwirksam gestreift ... man rühmt sich zwar gern, die Realitäten sehen aber ganz anders aus ...

Tausende Menschen aus aller Welt werden wieder an den verschiedensten Protestformen vor Ort teilnehmen um sozialen und ökologischen Themen eine Stimme zu verleihen.

Die Reaktionen auf diese geplanten Aktionen fallen wie erwartet wieder mal martialisch aus:
Die Bildzeitung feiert hier ein extra für die Protestler errichtetes Gefängnis im Hamburger Stadtgebiet:
https://www.youtube.com/watch?v=g8ayF1PwIjA
Die Demonstranten werden hier schonmal in pauschaler Voraussicht als Gewaltverbrecher bezeichnet. Dies hat aber aus Sicht der BILD Redaktion sicherlich mit Stimmungsmache rein gar nichts zu tun.

Ja ... es wird sicher rauh hergehen mal wieder in den Straßen aber WO ist die echte Auseinandersetzung mit den Forderungen der Protestler???

Man bedenke auch mal wieder wie lange diese Inhalte nun schon eingefordert werden ... und auf dem Niveau von Politik und Wirtschaft wird bis heute gerade soviel getan, dass es für die öffentliche Wirkung reicht ... aber effektive Veränderungen treten eben NICHT oder nur in homöopatischen Dosen ein.

Ich bitte darum dies hier an dieser Stelle AUF JEDEN FALL richtig zu verstehen ... wir von KuN heißen nicht Ausübung von Gewalt für gut ... GAR NICHT ...

... aber ein paar Punke sollte man klar in ein gesundes Verhältnis setzen und/oder in Frage stellen (dazu greife ich nochmal ein paar Schlagworte aus dem vorangegangenen Bild Beitrag auf):

1. was ist "modern" an einem riesigen Gitterkäfig für Bürger, die sich für ihre Überzeugung einsetzen Umwelt und Menschen einen höheren Wert beizumessen als dem exzessiven Streben nach Profitmaximierung von Konzernen und Funktionären.

2. eine "Gefangenen-Sammelstelle" ist nichts anderes als ein Gefängnis ... hört sich aber netter an.

3. das "Super Gefängnis" kostet 3 Mio Euro ... Kritiker der Proteste werden hier mal wieder darauf hinweisen wieviel unnötiges Geld diese "Vandalen" den armen Steuerzahler kosten ...
Hierzu 3 Fragen:
a. Wieviel kostet den "armen" Steuerzahler wohl die Sicherung eines Fussball Liga Spiels (Ich schau gar keinen Fußball ... warum sollten WIR das eigentlich zahlen und nicht die UEFA?)?
b. Wieviel kostet den Steuerzahler wohl die Ausrichtung des G20 Gipfels?
c. Wieviel kosten den Steuerzahler die Klimafolgekosten, die Atommüllagerung, die Recourcen-Konflikte, die Folgen von Massenvertreibung und Zerstörung von Lebesräumen von Menschen, die dann als Flüchtlinge GEZWUNGEN sind sich neue Existenzen zu suchen ... als VERSÄUMNIS nachhaltiger zukunftsorientierter Politik Entscheidungen?

4. Straftäter? Wer ist eigentlich der grössere Straftäter ... derjenige der mit einer Sitzblockade gegen Ausbeutung und Maßlosigkeit angeht oder diejenigen, die Flüsse vergiften, Wälder holzen, Soldaten für den Erhalt einer Elitenkaste in Krisengebiete schicken?

5. Thema Sicherheit: Nicht ein paar aufgebrachte Protestler gefährden unser aller Sicherheit ... sondern zügelose Gier und Machtstreben, das Plündern unserer LebensGRUNDLAGEN bedroht Menschen weltweit.

6. "... sofort in den Knast": In Situationen wie diesen gehen Sie hin ... DIE BÜRGERRECHTE

An dieser Stelle EIN HOCH auf den KRITISCHEN JOURNALISMUS! Danke Bild!

Mehr Infos
http://g20-demo.de/de/start/

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zur Erinnerung noch eine sehenswerte Doku über den G8 Gipfel  in Genua im Jahre 2001 ...
Die Forderungen sind noch weitestgehend die gleichen ...
Und wie weit sind wir heute ... bitte bewerten Sie das selbst für sich.

WDR Doku "Gipfelstürmer"
Teil 1 https://www.youtube.com/watch?v=VLJe4mm9yGA
Teil 2 https://www.youtube.com/watch?v=WWWgIezmbJE
Teil 3 https://www.youtube.com/watch?v=I1Ukt1dQawc
Teil 4 https://www.youtube.com/watch?v=onDSInRsel8
Teil 5 https://www.youtube.com/watch?v=OWWi1O4EOnc

weitere Infos:
https://de.wikipedia.org/wiki/G8-Gipfel_in_Genua_2001


Mittwoch, 14. Juni 2017

UNBEDINGT ANSEHEN!!!: "Four Horsemen"

"Four Horsemen" oder auch "Reiter der Apokalypse" ... hinter dem düsteren Titel verbirgt sich eine der sehenswertesten Dokumentationen der jüngeren Jahre.


Obwohl nun schon 5 Jahre alt ist dieser Film heute aktueller denn je. 
Der Film kritisiert das Bankensystem, das Schuldenbasierte Wirtschaftsmodell und und das politische Lobbying von Banken und Großkonzernen und verweist auf die gesellschaftliche Gefahr, die von dieser Gier ausgeht.
Dabei verbleibt der Film stehts kühl und sachlich und wird nie reisserisch. Eine rationale Analyse der Gegebenheiten soll Ansätze zum Umdenken bieten und den Zuschauer inspirieren und ermutigen nicht immer mit dem Finger auf "die Anderen" zu zeigen.

Einige der wichtigsten Intelektuellen unserer Zeit (wie z.B. Noam Chomsky, John Perkins, Joseph Stiglitz, u.a.) erklären hier Hintergründe und helfen Brücken des Verständnisses zu bauen.

  
Wer also mehr wissen möchte über die Mechanismen unseres Wirtschaftssystems sollte hier mal einschalten ... so explizit wie in diesem Film wird die Problematik selten dargelegt.

Hier die deutsche Version in guter Bild und Ton Qualität:

07.07 KuN kulinarisch: MULTI-KULTI-KOCHEN "irakisch" mit Ishan

Ab 19 Uhr können sich Interessierte bei KuN wieder kulinarisch verwöhnen lassen ...
diesmal wird traditionell irakisch für die Gäste gekocht.

... um schonmal den Appetit ein bisschen anzuregen:





Die KuN Reihe MULTI KULTI KOCHEN bemüht sich um ein größeres Verständnis zwischen den vielfältigen Kulturen dieser Welt im beschaulichen Dörfchen Drüpplingsen ...

Geschmäcker werden geschult, neue Küchen kennengelernt, Musik, Kultur und Geschichten geteilt ... und Menschen rücken hier näher zusammen ...

In Zeiten von Ausgrenzung setzt hier KuN ein weiteres Mal ein Zeichen für die Annäherung ...

... und abgesehen von der Politik ... macht es einfach nur SPASS und schmeckt richtig lecker ...
um Spenden für die Speisen wird gebeten.

Wir freuen uns mal wieder auf Sie/Euch!
Euer Team von KuN