WIE KÖNNEN SIE SICH BETEILIGEN?

KuN ist eine 100% ehrenamtliche Initiative, die seit 2010 nur durch die Mitwirkung von Aktiven lebt. Wir können IMMER Hilfe gebrauchen von Leuten, die sich organisatorisch einbringen möchten (Veranstaltungen konzeptionieren, planen und durchführen), die sich mit bestimmten Themen der Nachhaltigkeit auskennen (E-Mobilität, Bürgerenergie, Permakultur, Solidarische Landwirtschaft, etc.) oder aber auch "nur" ab und zu als handfeste "Zupacker" bei Gartenarbeit und/oder Auf- und Abbau bei Veranstaltungen fungieren mögen.
Vielleicht ist das ja etwas für SIE / DICH / EUCH!
Bei Interesse melden Sie sich doch unter 0170-7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de ...

Wir freuen uns auf "Verstärkung"!

Nächste TERMINE:

Nächste TERMINE:



Offene Gesprächsrunden:
17.10. findet statt
31.10. entfällt -Feiertag
14.11. findet statt
28.11. findet statt
12.12. findet statt
26.12. entfällt -Weihnachten

(immer 19.30 Uhr an der Grundschule Drüpplingsen, 1 OG, Eichelberger Str. 65, 58640 Iserlohn) ab jetzt wieder DIENSTAGS

Offene DRUMS, PERCUSSIONS & Experimental Jam Sessions IMMER DONNERSTAGS ab 19.00 Uhr:

Da sich nun eine engagierte kleine Crew (Stefan und Mitstreiter) gefunden hat, die Trommel und Musik-Jams gemeinschaftlich zu leiten, findet die Veranstaltung nun wieder regelmässig donnerstags Abends statt.


PERMAKULTUR GARTEN am Bio Hof Ostholt in der Grürmannsheide: Offene Runde JEDEN 1. Samstag im Monat

NEWSLETTER: Im Falle, dass Sie unsere Newsletter noch nicht bekommen, können Sie sich unter 0170 7327191 oder kultur.und.natur@gmx.de melden und sich unsere Veranstaltungshinweise zusenden lassen.


EVENTS:
30 + 31.10
Trommelworkshops mit Sidy Koite (mehr Infos in den aktuellen Posts)

4.11
TIPP: Demo zur Klimakonferenz in Bonn

07.11 ab 18.30 Uhr:
Biologische Haarpflege - Chemie auf dem Prüfstand


11.11
Grossdemo zur Klimakonferenz in Bonn
+ Mive2017: E-Mobil Treffen zur Klimakonferenz in Bonn

14.11 ab 19.30 Uhr:

E-Mobil Erfahrungsaustausch i3




Weiterführende Infos zu den Veranstaltungen finden Sie weiter unten in den Posts, im Blogarchiv oder rechstseitig in den Linklisten

Samstag, 23. November 2013

Sonntag, 17. November 2013

Donnerstag, 19. September 2013

Vortrag zur Atomkraft in Indien

In loser Kooperation entwickelt KuN seine Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Sauerland aus. 
Dort fand nun ein Filmvortrag zum Thema Atomkraft in Indien statt. 
Pradeep Indulkar - der Filmemacher - stellte sein Werk "High Power" persönlich vor und informierte über die aktuelle Situation vor Ort. Grosse neue Anlagen sind geplant an denen massiv europäische Firmen in Finanzierung und Bau beteiligt sind. 
Indulkar reist durch Deutschland und Frankreich um über diese besorgniserregende Entwicklung zu informieren.
Nach der Vorführung entwickelte sich eine lebhafte Gesprächsrunde. Die Zuhörer zeigten sich beeindruckt über die teils sehr wenig bekannten Details zu diesem aktuellen Sachverhalt.

Wer sich gerne weiter informieren möchte oder aber wissen möchte wo der Film als nächstes gezeigt wird findet mehr Informationen unter: http://indien.antiatom.net/high-power-vorfuhrungen-in-deutschland/ und hier:


Sonntag, 11. August 2013

KuN erntefrisch ...

... wenn man wissen will WAS man isst, muss man es eben selber machen.
Damit sich die Macht der Agro-Industrie Unternehmen nicht noch weiter ausbreitet ist ein eigener Garten ein klares Statement, welches sich hoffentlich wieder bei vielen Bürgern durchsetzt und in diesen Zeiten wieder mehr und mehr Nachahmer findet ... Gesunde Lebensmittel frei von Pestiziden und Gentechnik ... hier ist das Rezept: MACHEN SIE ES SELBST!!! ... einfacher geht es nicht ... kostengünstig, umweltfreundlich, unabhängig!!!
Foto: G.Hiersemann

Nachhaltige Stadt: Andernach

Lernen Sie hier über die "essbare Stadt" Andernach

http://speiseraeume.de/essbare-stadt-andernach/

Nachhaltige Stadt: Wildpolzried

Diese Gemeinde produziert mittlerweile 3 x mehr Energie als sie selbst benötigt ...
http://www.wildpoldsried.de/

Montag, 22. Juli 2013

... sind wir arm? DIE GLOBAL RICH LIST ...

Die Wirtschaft - dies goldene Kalb unserer Gesellschaft - schwächelt. Der Sommerurlaub fällt eine Nummer kleiner aus. Das Bruttoinlandsprodukt wird genutzt als DER Indikator für Wohlstand und Zufriedenheit der Bürger der BRD.

Sind wir wirklich in so desolatem Zustand wie man uns manchmal glauben lassen möchte?

Es wird vielleicht mal Zeit für den globalen Vergleich ... und eine Debatte über ECHTE WERTE.
Machen Sie mit ... das Ergebnis wird Sie/Euch überraschen!

http://www.globalrichlist.com/

Das Linden Lichter Fest war ein schöner Erfolg ...

Unser Dank richtet sich an alle ehrenamtlichen Helfer (ohne Euch/Sie wäre dieses Fest NIE möglich gewesen), die Musiker und Künstler (für die wunderbare und warme Atmosphäre) und die Spender, die dafür sorgten, dass das Fest nicht finanziell zu einer unüberwindbaren Hürde wurde.
Wir haben es geschafft! Es war ein toller Abend! Wir hoffen aud ein Wiedersehen mit allen ...
Bis zum nächsten Jahr!

Donnerstag, 27. Juni 2013

... zum Thema Braunkohle

sehr interessante und aufrüttelnde Präsentation und gute Infos zum Theme Braunkohle Abbau von Greenpeace.
Schauen Sie mal rein ... es lohnt sich!

http://www.braunkohle.info/Tagebau

Montag, 24. Juni 2013

20.07.13 ... 2. LINDEN LICHTER FEST in Drüpplingsen






Hallo liebe KuN Interessierte,

nun ist es langsam wieder soweit … am 20.07 geht unser wunderbares LINDEN LICHTER FEST in die 2. Runde. Nach einem außergewöhnlichen Debüt im letzten Jahr haben wir diesmal das ehrgeizige Ziel ein noch stimmigeres Fest auszurichten und damit noch mehr Menschen zu bewegen und zu inspirieren.  
Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um das bis dato organisatorisch umfangreichste KuN Konzept.Wieder erwartet die Besucher neben leckeren nachhaltigen Speisen und Getränken ein umfangreiches Angebot aus Kunst, Handwerk, Infoständen, liebevoll gestalteter Dekoration, ambientevoll mystischer Beleuchtung und einem elektrisierenden Musikprogramm zwischen Ethno-Pop, Klassik, Indie-Rock und Worldmusic.
Wir wollen Drüpplingsen erneut zum sanften Vibrieren bringen und mit einem hochwertigen, ambitionierten und nicht alltäglichen Konzept überzeugen.
ALLE Angebote sind nur möglich durch den engagierten Einsatz vieler Ehrenamtlicher und hingebungsvoller Künstler.
Bitte bringen Sie Gute Laune, Freunde und ein gelesenes Buch für unsere Tauschbörse mit.

Anbei finden Sie im Anhang unseren Aushang zum Event. Wer eine Möglichkeit hat diesen auszuhängen unterstützt damit die Bekanntgabe der Veranstaltung ungemein. 

Wir freuen uns auf Euch / Sie
Das Team von KuN

Samstag, 22. Juni 2013

"Sterben die Bienen, hat die Menschheit noch 4 Jahre" (Zitat: Albert Einstein)

Die Problematik des Bienensterbens wächst und wächst weltweit zumeist unbemerkt großer Teile der Bevölkerung und ohne inhaltliches Hintergrundwissen ...

Bitte infomieren Sie sich ... dies geht uns alle an! 

http://bienenschutz.org/

Mittwoch, 19. Juni 2013

08.07.2013 Vortrag von Attac "Wege aus der Krise" um 19.00 Uhr bei KuN


*Wege aus der Krise - das Beispiel Ecuador*

Ende der 90er Jahre gab es in Ecuador, wie in vielen anderen Ländern des Südens eine Schulden- und Bankenkrise. Die Banken schlossen, der Staat rettete die Banken, die Sozialausgaben sanken, Privatisierungen öffentlicher Güter standen auch auf der Tagesordnung. Folge dieser "Strukturprogramme" des Internationalen Währungsfonds waren Anstieg der Armut, der Arbeitslosigkeit und der Schulden. seit 2006 regiert in Ecuador die Alianza Pais mit dem Präsidenten Rafael Correa an der Spitze. Er gewann die ersten Wahlen durch das Versprechen die Schulden nicht zurückzuzahlen. Seither hat die Regierung mit dem Programm der "Bürgerrevolution" die Rezepte des IWF auf den Müll geworfen und macht genau das Gegenteil von dem was der IWF verordnete: Erhöhung der Löhne, Renten, öffentlichen Ausgaben und vor allem: keineAbhängigkeit mehr durch den IWF. Die Banken und Finanzmärkte wurden reguliert. Mittlerweile ist die Arbeitslosigkeit und die Armut gesunken. Alle haben jetzt kostenlosen Zugang zu Bildung und dem Gesunheitsystem. Die Verschuldung des Landes liegt jetzt bei 20% des BIP.

Kerstin Sack, Raumplanerin, Lateinamerikaexpertin, Mitglied im bundesweiten Koordinierungskreis von Attac, war kürzlich als Wahlbeobachterin in Ecuador und berichtet über die erstaunliche Erfolgsgeschichte in Ecuador.



Sonntag, 26. Mai 2013

Bilder vom "MARCH AGAINST MONSANTO" Düsseldorf



Am 25.5 marschierten in über 400 Städten WELTWEIT Millionen von Menschen gegen Monsanto als Marktführer aber auch gegen alle weiteren Produzenten von gentechnisch manipulierten Saatgütern ... In Düsseldorf als wichtiger Versammlungspunkt in NRW kamen etwa 700 Menschen zusammen um ihrer Sorge um die Entwicklung in der Biotech-Branche Ausdruck zu verleihen ...

Finden Sie mehr hier:
www.march-against-monsanto.com

Sonntag, 19. Mai 2013

Über die politische Dimension des Mitgefühls

Sehr interessanter Artikel ... inspirierend und Hoffnung spendend: 

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/2101226/

25.05.2013: Weltweiter Protest gegen MONSANTO (ab 13.00 Uhr in Düsseldorf

(Poster by NinaMarieCreative.com)

Weltweit gehen nun die Menschen auf die Strasse gegen die Praktiken und Pläne der US Firma MONSANTO ...
Gentechnik erobert Stück für Stück unsere Welt. Monsanto taktiert mit allen Mitteln ... und das hochbrisante Thema ist mit seinen weitreichenden Konsequenzen noch immer viel zu wenig Menschen umfassend bewusst.

DIESER PROTEST IST WICHTIG!!! Für unsere Umwelt ... für unsere Lebensmittel ... für unabhängige Landwirtschaft ... für die Zukunft unserer Kinder!!!

Informieren Sie sich hier:
http://www.march-against-monsanto.com/p/informationen-auf-deutsch.html

Samstag, 18. Mai 2013

KuN Gesprächsrunde jetzt 14 tägig Donnerstags mit wöchentlichem KuN Trommeltreff

Die nächste Gesprächsrunde findet am Donnerstag 23. Mai 2013 in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr an der Alten Grundschule Eichelberger Straße 65 statt.
Die Trommler sind entweder am Pavillon im Außengelände oder im KuN Raum 1.OG anzutreffen. Interessenten können sich über die Drüpplingser Kleiderstange mit hochwertigen Lieblingsstücken oder den kleinen Marktstand mit regionalen, biologischen Köstlichkeiten informieren. Da die Initiative KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN neben dem zweiten Linden - Lichterfest am 20. Juli auch ein Bio Kartoffelfest am 28. September 13 plant ist einiges an Organisation zu stemmen. U.a. dafür wurde die Gesprächsrunde eingerichtet. Die Projektgruppe freut sich über tatkräftige Anwesenheit und Hilfe.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Die Keimzelle (Hamburg)

Für alle die mehr wissen wollen über Urban Gardening ... für alle die ein politisches Statement geben mögen ... für alle, die gesunde nachhaltige Lebensmittel lieben ...
Hier ein weiterer Funke Inspiration ...

http://keimzelle.blogsport.eu/

Mittwoch, 1. Mai 2013

05.05.13 um 10.30 Uhr Käuterwanderung und Kräuterkochen



Wissen Sie, wie Bärenklau, Bärlauch, Gundermann ,Löwenzahn , Vogelmiere, Giersch oder Knoblauchrauke aussehen und welche wunderbaren Geschmack sie uns bieten?
Oft wandern wir durch Wiesen und Wälder und haben keine Ahnung, welche Kostbarkeiten wir da mitunter gerade zertreten. Mit dieser Veranstaltung hoffen wir diese
wunderbare Welt der Wildkräuter Ihnen etwas nähe zu bringen.



Von:                Sabine Gattner
Thema:            Kräuterwanderung und anschließend Kochen mit gesammelten Kräuter
Treffen:           Alte Grundschule, Eichelberger Str. 65
Anmeldung:    Telefonisch unter 02378/12281  oder per e-Mail an claudius.gattner@arcor.de

Montag, 29. April 2013

Erfolg: EU bezieht ENDLICH Position und verbannt 3 von 7 schädlichen Pestiziden von unseren Feldern

Die Mehrheit der EU-Mitgliedsstaaten ist für ein vorübergehendes Verbot von drei für Bienen gefährlichen Pestiziden. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung heute in Brüssel. Die drei Wirkstoffe Imidiacloprid und Clothianidin von Bayer und Thiamethoxam von Syngenta sollen beim Anbau von Mais, Sonnenblumen, Raps und Baumwolle zunächst für zwei Jahre vom Markt genommen werden. Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) stimmte dem Vorschlag der EU-Kommission zu.

Quelle:
http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/nachrichten/artikel/mehrheit_der_eu_staaten_fuer_bienenschutz/

Mittwoch, 17. April 2013

10.000 Klicks !!!

Stolz können wir hiermit wohl verlauten ... die KuN Webseite hatte gerade ihren 10.000sten Besucher.

Seit 2010 sind wir nun auch schon mit viel ehrenamtlicher Arbeit und natürlich auch den ein oder anderen kleinen Pannen aktiv und erstellen Konzepte um den Menschen der Region (... also IHNEN / EUCH) ein interessantes und informatives kulturelles Angebot zu machen.
Unser Fokus liegt dabei immer auf ökologisch und sozial nachhaltiger Themenwahl und ist oft von einer gesunden kritischen Haltung geprägt. Wir möchten querdenken und unbequem sein ... und wir möchten Bewusstsein schaffen dafür, dass in Zeiten in denen so viele Probleme unser Leben erschweren viele Lösungen vor unseren Füssen liegen ... wir müssen Sie ergreifen, betrachten, besprechen und ggfls. umsetzen ...
Wir von KuN bedanken uns herzlich bei allen Unterstützern, Interessierten, Besuchern, etc ... wir danken für Lob und Kritik und wir hoffen weiter zu lernen und noch mehr Menschen zu erreichen ...

Vielleicht dürfen wir Sie / Dich / Euch ja bald mal / bald mal wieder bei einer unserer zukünftigen Projekte begrüßen und kennenlernen ...
Wir würden uns freuen ...

mit frühlingshaft ambitionierten Grüßen

Ihr / Euer Team von
Kultur und Natur DRÜPPLINGSEN

Donnerstag, 11. April 2013

Lobby Control

Übermächtiger Einfluss von Ölfirmen, Waffenproduzenten, Chemie- und Pharmaindustrie auf eine von den Bürgern gewählte und finanzierte (und EIGENTLICH für die Bürger stehende) Politik muss überwacht und transparent an die Öffentlichkeit kommen.

Eine Demokratie braucht einen nachhaltigen Schutz der Privatsphäre von Bürgern und eine Offenlegung und Transparenz der Vorgänge in Politik und Wirtschaft ...

Leider befinden wir uns auf dem absolut gegensätzlichen Wege ... eine Gefahr für JEDE Demokratie!!!

http://www.lobbycontrol.de/

Dienstag, 2. April 2013

Neues Projekt: "Drüpplingser Kleiderstange"



Ein neues Angebot bietet ab Frühjahr 2013 die Initiative KuN Drüpplingsen im 1. OG der Alten Grundschule Eichelberger Straße 65. "Die Drüpplingser Kleiderstange" Hier werden hochwertige Garderobenstücke zum Mitnehmen angeboten und Lieblingsstücke von den Mitnehmern im Gegenzug erbeten. So soll eine unkomplizierte Weitergabe von Kleidungsstücken von Kindern und Erwachsenen und anderer nützlicher Teile möglich gemacht werden. Der im gleichen Gebäude befindliche Kindergarten RappelZappel soll, wenn gewünscht, ebenfalls Zugriff auf die ausgestellten Stücke bekommen.
Gern können Interessierte die 14 tägigen Gesprächsrunden- Termine von KULTUR UND NATUR DRÜPPLINGSEN nutzen um ein Lieblingsstück zu wechseln. Die Termine finden Sie auf OBEN.

18.04.13 um 19.00 Uhr: "Was macht eigentlich meine Bank mit meinem Geld???" ... Vortrag der Initiative "Urgewald" in Drüpplingsen


Mehr Infos:
www.urgewald.org

Mittwoch, 27. März 2013

Doku: Systemischer Irrsinn - Zocken bis der Staat hilft ...

... und nun leider noch eine Doku die die systematische Abzocke von Banken an globalen Bürgern beleuchtet ... Wirtschaftseliten, Banken und Spekulanten bereichern sich auf Kosten der Steuerzahler ... in den USA, in Portugal, in Griechenland, in Deutschland ... von den daraus resultierenden desaströsen Lebensbedingungen der Menschen in so genannten Schwellen- und Drittweltländern und den kathastrophalen Umweltschäden gar nicht zu reden ...

http://www.youtube.com/watch?v=hFtD2ZOspfc

04.04.2013 um 19.00 Uhr: "Was hat Ecuador was wir nicht haben?" Vortrag von Kerstin Sack von Attac Hagen in der Pelmke

Ecuador gehört zu den Ländern Lateinamerikas, die eine Abkehr von der neoliberalen Politik vorgenommen haben. Maßnahmen der Regierung: Rücknahme von Privatisierungen, Erhöhung des Mindestlohns, Erhöhung der staatlichen Investitionen in Bildung, soziales und Gesundheit sowie Infrastruktur, Regulierung des Finanzmarkts, Nichtzahlung von Auslandsschulden sowie Neuregulierung der Verträge mit internationalen Erdölfirmen. So konnte die Schere zwischen Arm und Reich reduziert und der kostenlose Zugang zu Bildung und Gesundheit eingeführt werden. Der Kampf gegen die Armut und der Kampf für eine regionale Integration gehören zu den zentralen Zielen der Regierung.
Neben Bolivien und Venezuela gehört Ecuador zu den Regierungen, die am Sichtbarsten Veränderungen vornehmen und deshalb von der Presse in den Ländern des „Westens“ bekämpft und als Diktaturen verunglimpft werden. Der Vortrag will dazu beitragen über die Errungenschaften und Herausforderungen für Ecuador zu informieren.

Neben ihren Erfahrungen mit der Wahlbeobachtung wird Kerstin Sack über die Politik in Ecuador sowie die Rolle Ecuadors auf der internationalen Ebene sprechen.

Geschafft: Bürgersonnenstrom Anlage am Netz!!!


Nun ist es endlich soweit ... Aus unserer Initiative hat sich nach langen Vorgesprächen schliesslich die "BürgerSonnenstromKuN Gbr." gegründet und konnte so mit Hilfe von zahlreichen Anlegern nach teils sehr zähen Verhandlungen mit dem kommunalen Immobilien Management (KIM) das bürgerinitiative 27 KW Alternativ-Strom Projekt auf den Dächern der alten Grundschule in Drüpplingsen verwirklichen.

Unser Anliegen als Bürger in nachhaltige, tranparente und bürgereigene Energie-Projekte zu investieren - und somit endlich diesen verfiltzen Markt etwas weiter zu demokratisieren - hat so zu einem ersten Erfolg geführt. In den ersten 4 Wochen hat die Anlage nun bereits ca. 1400 KW Strom produziert, welcher zunächst von den in dem Gebäude heimischen Gruppen - besonders vom Naturkindergarten Rappel-Zappel - genutzt wird und der Überschuss dann in das heimische Netz eingespeist werden kann. So steigt der Anteil von regenerativer, lokal und bürgereigen produziertem Strom im Gesamtangebot in der BRD und zwingt so die großen Produzenten von nach wie vor größtenteils grauen und intransparenten Stromangeboten dank EEG den Atomkraft- und (hoffentlich dann auch sehr bald) Kohlestromanteil im Gesamtmix zu reduzieren und schliesslich (hoffentlich) ganz einzustellen.

Die Strompreisdebatte, die nach wie vor sehr emotional geführt wird, verschreckt viele Interessierte und schafft sogar leider eine sehr kritische Haltung vieler Bürger gegenüber den erneuerbaren Energien ...
Aber Fakt ist:
Atomkraft MUSS abgeschaltet werden, Kohlekraft ist keine Alternative und monopolisierte Unternehmensstrukturen und Energiepreis-Willkür sollte die längste Zeit in dieser Form existiert haben. Daher ist der Schritt in diese Form der Energieerzeugung nicht nur ein ökologischer sondern auch ein sozialer.

Gerne empfangen wir bei zukünftigen Veranstaltungen Interessierte und teilen mit Ihnen unsere Erfahrungen aus diesem Anlagenbau (Kosten, Einsparungen, CO2 Bilanz, Verhandlung mit Vermietern, etc.) ...

Falls jemand auch noch Interesse hat einen Anteil der Anlage zu erwerben ... einige wenige sind bislang noch zu vergeben ... melden Sie sich doch bitte unter kultur.und.natur@gmx.de

Wir hoffen, dass wir viele Menschen speziell aus unserer direkten Region mit diesem Projekt erreichen und inspirieren konnten und freuen uns auf ein sonnenreiches Frühjahr und Unmengen sauberer produzierten Stroms.

Unser Dank richtet sich an alle Beteiligten in der Initiative aber besonders an Rüdiger Hiltawsky, der sich mit sehr viel Leidenschaft und fachlichem Wissen in das Projekt eingebracht hat.

PS: Wer sich mehr für die undurchsichtige Preisentwicklung und die horrenden Unterschiede der Börsenpreise im Vergleich zum Endkundenpreis (eigentlich wird Strom nämlich an der Leipziger Strombörse gerade massiv und systematisch billiger ... nur eben nicht für Sie als privatem Endverbraucher) interessiert, dem sei ans Herz gelegt in nächster Zeit öfter mal auf unserer Seite vorbeizuschauen und den von uns geplanten Vortrag zu diesem Thema zu besuchen ... In unseren Terminen finden Sie dazu in näherer Zukunft weitere Informationen. 

Dienstag, 26. März 2013

Warum steigen die Strompreise?

Hier nun nochmals ... ein paar anschauliche Antworten und Anregungen das Thema nochmal neu zu beleuchten ...

Wenn Stromkunden also einfach wieder auf hohe Preise schimpfen ohne zu helfen die Struktur von Grund auf zu verändern werden die großen Stromkonzerne (mal wieder) profitieren und die Energiewende ist (mal wieder) in Gefahr.

Die Energiewende muss aber her und die Machenschaften von verfilzten Lobbies müssen endlich aufgedeckt und konsequente Schritte für eine wirklich nachhaltige Entwicklung eingeleitet werden!!!

http://www.youtube.com/watch?v=e_egLjJAZR4

Wenn Politik zu träge und verflochten agiert, wenn Wirtschaftslobbies Meinung machen und Kunden mit Horrorszenarien verschrecken ... dann müssen Kommunen es eben selber machen ... gehen wir es an!